Empfehlungen für schönes Dahlienwachstum

Dahlien sind im Spätsommer und Herbst die Königinnen der Blumen, ohne die wir uns einen schönen Garten kaum vorstellen können.

Dahlien sind nicht sonderlich anspruchsvolle Pflanzen. Sie benötigen gut gedüngten und (gründlich) umgegrabenen, gut gelockerten Gartenboden mit ausreichender Feuchtigkeit. Einen leicht sauren Boden (pH- Wert 6,5-7,5) haben sie am liebsten.

Sie mögen einen sonnigen, vor starkem Wind geschützten Standort. Sie brauchen am Tag mindestens 6 Stunden Sonnenlicht, am besten wäre Morgensonne. An einem schattigen Standort wachsen sie dünn und bekommen wenige kümmerliche Blüten. Deswegen vermeiden Sie die Nähe von hohen Bäumen und geben Sie der Dahlie ausreichend Platz zum Wachsen.

Die beste Zeit zum Pflanzen der Knollen in unserem Klima ist von Mitte April bis Mitte Mai, denn der Boden sollte schon genug aufgewärmt sein. Dahlien stammen aus Mittelamerika und brauchen zum Treiben deshalb gleichmäßige Wärme. Sie können sogar bis zur Sommersonnenwende gepflanzt werden und geben dann wunderschöne Blüten; allerdings leidet das Wachstum der Knollen.
reihe_1 Die Knollen werden in einer Tiefe von 5-10cm und mit mindestens 50 cm Abstand gepflanzt. Niedrige Sorten können auch enger gepflanzt werden.
Sobald sich die ersten Triebe zeigen, sollte man sie mit Mulch (Torf, Kompost) bedecken. Dadurch wird die Feuchtigkeit im Boden gehalten und die Dahlie bekommt gleichzeitig Nahrung.

Die Dahlienblüte ist abhängig von der Pflege: regelmäßiges Wässern (selten, aber dann reichlich). Unkraut am besten von Hand auszupfen, damit die Wurzeln nicht beschädigt werden. Regelmäßiges Düngen und Auflockern des Bodens (speziell nach starkem Regen).
Um für reichliche Blüte zu sorgen, sollte man nur zwei oder drei Triebe wachsen lassen, und die überschüssigen zurückschneiden. Sonst verliert die Pflanze zuviel Kraft und bildet mehr Laub als Blüten.
Hochwachsende und großblütige Sorten sollte man zum Abstützen anbinden, damit sie bei Wind und Regen nicht abknicken.

Besonders die neuen Triebe werden gerne von Blattläusen und Thripsen (Fransenflügler) befallen. Diese Schädlinge kann man mit chemischen Mitteln bekämpfen. Wir haben aber auch gute Ergebnisse mit ganz natürlichen Mitteln, wie durch Besprühen mit Brennesselsud, ausgekochtem Tabak und/oder Knoblauch erzielt.

Wenn die Dahlien blühen, erfreuen sie das Herz bis zum ersten Nachtfrost.
Sobald die Dahlien erfroren sind, können sie für das Ausgraben vorbereitet werden. Schneiden Sie die Triebe mit einer Gartenschere oder einem scharfen Messer etwa 10 cm über dem Boden ab.

reihe_2 Dann graben Sie vorsichtig die Knollen aus, wobei Sie darauf achten, so wenig Schäden an den Wurzeln wie möglich zu verursachen.
Befreien Sie die Knollen vorsichtig von der Erde (wir waschen die Dahlienknollen nicht ab!). Den restlichen Stamm bis zum Wurzelhals entfernen.

Teilen kann man die Knollen sowohl im Herbst als auch im Frühjahr. Wenn die Knollen von außen abgetrocknet sind, sind sie bereit für die Einlagerung. Eingelagert werden sie in tiefen Kisten mit Zeitungspapier, Sägemehl von Nadelhölzern oder trockenem Eichenlaub.
Die Lagerräume sollten eine Temperatur von 4 - 5 Grad und mäßige Luftfeuchtigkeit haben.

  AGB | Widerrufsbelehrung | Datenschutz | Impressum | Disclaimer | Links
Copyright 2017. Alle Rechte beim Urheber. Vervielfältigungen jeder Art sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet. Die Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger oder in die so genannte "Cloud" (Online-Speicher) darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch den Urheber erfolgen.